Kinder im Stress

Ja, ein bisschen Stress kam auch beim Drehen auf, aber vor allem spielt das Leben den beiden Hauptfiguren Nick und Felix in der neuen Echt oder Fake?!-Sendung „Kinder im Stress“ übel mit.

Kleine Besetzung: vor und hinter der Kamera sind alle Teilnehmer beschäftigt

Kleine Besetzung: vor und hinter der Kamera sind alle Teilnehmer beschäftigt

Im Medienprojektzentrum, MOK Kassel, fand bereits der zweite Echt oder Fake?!-Workshop statt. Diesmal waren es sechs Jugendliche, die in vier Tagen sich selbst einen Einblick in die Scripted Reality Machart erarbeitet haben und damit eine Story entwickelten, diese szenisch umsetzten, gemeinsam schnitten und vertonten und zuletzt noch die Aufgabe hatten, einen schnittigen Titel für das neueste Format aus dem Hause Echt oder Fake?! zu finden.

Inhalt: Der 14-jährige Nick Schmitt kommt nach dem tragischen Tod seiner Mutter in eine Pflegefamilie. Dort jedoch geht es nicht mehr so luxuriös zu, wie er es gewohnt war. Auch hat er plötzlich einen Bruder, der ihn nicht und den er nicht leiden kann. Der Ärger ist also programmiert. Es kommt zu körperlicher Auseinandersetzungen, einer Diebstahlbeschuldigung und dramatischen Szenen. Am Ende wird natürlich alles gut…

Hier gehts zum Video!

 

Dieses Projekt ist das erste, das im Auftrag der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) entstanden ist.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.